Aktuelles

Online-Konferenz

Migration & Achtsamkeit in einer sich ständig wandelnden Welt

Sonntag, 8. Mai bis Dienstag, 10. Mai 2022
Sonntag ab 18 Uhr, Montag & Dienstag ab 16 Uhr
mit
Assaad Mounzer, Friesgassencombo, Edita Lintl, Elaine Miller-Karas,
Kateryna Zeziulina, Jakob C. Fürst, Elena Shirin,
Morteza Mohammadi, Gabriele Siebert,
Gülmihri Aytac, Paul Freh, Sarah Tulivu

Zoom Link für Sonntag, 8. Mai 2022 18 - 20 Uhr MEZ (Mitteleuropäische Zeit)

Zoom Link für Montag, 9. Mai 2022 16 - 21.30 Uhr MEZ (Mitteleuropäische Zeit)

Zoom Link für Dienstag, 10. Mai 2022 16 - 21.30 Uhr MEZ (Mitteleuropäische Zeit)

Migrations- und Achtsamkeitsexpert*innen, Mediziner*innen, Pädagog*innen, Betroffene und Mu­si­ker*innen kommen zu Wort, tauschen sich aus, lernen voneinander und entwickeln gemeinsam Konkretes sowie Visionen für ein mögliches, einfacheres globales Miteinander.

Bild 01

Mit jahrzehntelangen Konflikten im Nahen und im Mittleren Osten sowie aufgrund des derzeit ver­ur­sach­ten unbeschreiblichen Leids in Osteuropa hat die Fluchtbewegung ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht und Millionen von Asylsuchenden sind im Westen angekommen. Dort sind diese Menschen mit zusätzlichen Schwie­rig­kei­ten, wie z.B. Ablehnung konfrontiert. Beides, die erlebte Gewalt sowie Schwie­rig­kei­ten im Zielland, führen zu hohem Stress und Schwierigkeiten im alltäglichen Leben.

Diese und weitere Entwicklungen stellen Menschen im Westen verständlicherweise vor eine große Herausforderung. Die Antwort auf die Frage, wie dieser Entwicklung für alle Seiten lösungsorientiert und nachhaltig begegnet werden kann, ist teilweise offen. Wie sehr alle Seiten an einem lö­sungs­orient­ier­ten und nachhaltigen Zugang interessiert sind, zeigt der derzeit stattfindende veränderte Umgang mit geflüchteten Menschen aus Osteuropa.

Bild 2

Mit der geplanten Online‐Konferenz möchten wir einen ergänzenden Beitrag zum aktuellen welt­wei­ten Diskurs zum Thema „Migration“ leisten, um uns einer nachhaltigen Lösung einen weiteren Schritt annähern zu können.

Persönliche Erfahrungen im Umgang mit Konflikten sowie deren Aufarbeitung und Neubewertung, der daraus entstandenen bedingungslosen menschenfreundlichen Haltung, eine achtsame Grundhaltung, das Wissen darüber, was es bedeutet, in einer Welt mit Spannungen zu leben und Sensibilität für Trauma bilden die inhaltliche Basis der Konferenz.

Weitere Informationen sowie Anmeldung unter

Email senden

+43 (0)670 55 88 192

Healing Intergenerational Trauma

Wir bedanken uns beim Zukunftsfonds der Republik Österreich ganz herzlich
für die finanzielle Unterstützung

Neues über MARA

Wir entwickeln regelmäßig bedarfsorientierte und situationsangepasste Achtsamkeitsangebote, die wir, wenn möglich, auch umsetzen. Es zählt zu unserem Selbstverständnis, dass wir laufend über Veranstaltungen anderer Organisationen, die eine gute Ergänzung zu MARAs Inhalten darstellen, informieren. In Summe entsteht dadurch eine sich laufend verändernde Webseite. Interessierte Menschen möchten wir gerne am Laufenden halten. Aktuelles findet sich

in unseren Aussendungen per E-Mail (Anmeldung über Email senden)

auf YouTube und auf Facebook

und auf unserer Webseite

Ein achtsamer Umgang mit sozialen Medien ist für uns selbstverständlich. So fragen wir bei Or­ga­ni­sa­tionen, deren Veranstaltungen wir veröffentlichen möchten, vorher nach. Gerne weisen wir auf Anfrage auf Veranstaltungen hin, sofern sie MARAs Inhalte sinnvoll ergänzen. Zusätzlich achten wir darauf, dass wir die Zahl der E-Mails, Videoclips und Postings so gering wie möglich halten und der Inhalt so angenehm wie möglich vermittelt wird.
Wir freuen uns über weitere diesbezügliche Anregungen und Ideen.

Achtsamer Umgang mit unserer Welt

Anhand des weltweiten Klimathemas

zu jeder Zeit

Wir verstehen Achtsamkeit als eine verinnerlichte Haltung, die in alle Lebensbereiche einfließt.

Was bedeutet dies konkret?

Nehmen wir das weltweite Klimathema als Beispiel:
Eine achtsame Haltung ermöglicht es uns, mit dem dafür entwickelten Mut genau hinzusehen und Pro­ble­me zu erfassen. Eine mit allen Sinnesorganen beteiligte Wahrnehmung schafft ein ganz­heit­li­che­res Bild der Situation. Dadurch haben verschiedene, scheinbar divergierende Perspektiven über­ra­schen­der­wei­se nebeneinander Platz, und auf natürliche Art und Weise entsteht ein lö­sungs­orien­tier­tes Gespräch auf der Sachebene.

Healing Intergenerational Trauma

Tenzin Gyatso, der 14. Dalai Lama sehen wir als Meister einer verinnerlichten achtsamen Haltung. Aus diesem Grund ist er in der Lage, dem Klimathema anlässlich der Klimakonferenz der Vereinten Na­tio­nen 2021 mit folgenden Worten zu begegnen:

„Ich freue mich, dass die Klimakonferenz der Vereinten Nationen – COP26 – in Glas­gow (Schottland) stattfinden wird, um Lösungen für die Klimakrise zu fin­den, die wir heute erleben.

Die globale Erwärmung ist eine bedrohliche Realität. Niemand von uns ist in der Lage, die Vergangenheit zu ändern. Aber wir sind alle in der Lage, zu einer bes­se­ren Zukunft beizutragen. […]

weiter lesen

Vielen herzlichen Dank für diese anschaulichen Worte!

Projektideen mit MARA

Du interessierst dich für Achtsamkeit?
Und du möchtest gerne wissen und erfahren, was Achtsamkeit wirklich ist?
Und du hast eine Projektidee, die irgendwie auch etwas mit Achtsamkeit zu tun haben könnte?
Dann melde dich bei uns!

Wir geben dir eine klare Vorstellung von Achtsamkeit, und wir unterstützen dich darin, deine Idee auszuarbeiten.
Vielleicht könnte die Idee auch zu MARA passen :)
Ruf uns einfach an oder schick uns ein E‐Mail!
Alles Weitere ergibt sich dann im Gespräch

Email senden

+43 (0)670 55 88 192

Wir freuen uns :)